Landschaftsbild 21

2) Kopfbild Mitte: St. Johann in Tirol / Wilder Kaiser, Foto: HellasX,
Lizenz: Free-Art-License

Übersicht zur Gemeinde

Bundesland Tirol
Politischer Bezirk Kitzbühel
Gemeinde St. Johann in Tirol
Höhe 660 m.ü.M.
Einwohner 9.233 (01/2016)

Offizielle Website / Quellen

www.st.johann.net

Quellennachweis

_________________________

Landkarte Großansicht

_________________________

Weitere Informationen

zum

Skigebiet Kitzbüheler Horn

und zum Kaiserwinkel

_________________________

Impressionen

1) Fußgängerzone Kaiserstraße
1) In der Speckbacherstraße
1) Pfarrkirche Maria Himmelfahrt

St. Johann in Tirol

4) Wappen St. Johann in Tirol, Lizenz: Gemeinfrei

St. Johann in Tirol liegt inmitten des Leukentals, knapp 10 Km von Kitzbühel entfernt.

Die Feriengemeinde liegt in einem breiten Talkessel zwischen dem Gebirgsmassiv des Wilden Kaisers und dem Kitzbüheler Horn im Zentrum des Bezirkes Kitzbühel.

Die Kitzbühler Ache, die Reither Ache und die Fieberbrunner Ache vereinigen sich hier zur Großache, die weiter nach Kössen und nach Bayern fließt und dort als Tiroler Ache in den Chiemsee mündet.

Der Ortskern liegt auf einer Seehöhe von 660 Metern, die höchste Erhebung des Gemeindegebietes ist die Maukspitze am östlichsten Teil des Kaisergebirges, mit einer Höhe von 2.231 m.

Die Geschichte von St. Johann in Tirol

1) Der Hauptplatz im Zentrum
1) Der Hauptplatz im Zentrum, links die Pfarrkirche

Diese Gegend wurde bereits im 4. Jahrhundert v. Chr. durch den keltischen Stamm der Ambisontier besiedelt, die in den umliegenden Bergen Kupferbergbau betrieben.

Im Jahre 15 vor Christus eroberten die Römer den Ostalpenraum und das Leukental gehörte nun zur römischen Provinz Noricum. Nach dem Untergang des weströmischen Reiches 476 kam die Region im Zuge der Völkerwanderung und durch die Sesshaftwerdung des germanischen Stammes der Bajuwaren im 7. Jahrhundert zum Herzogtum Bayern.

In den folgenden Jahrhunderten baute das Adelsgeschlecht der Liuchinger, dem das Leukental seinen Namen verdankt, eine Grafschaft im Leukental auf. Nach dem Aussterben der Liuchinger um 1170 ging ihre Grafschaft in den Besitz der Falkensteiner über, doch auch dieses Adelsgeschlecht starb nach 70 Jahren aus. In der Folge wurde die Grafschaft im Leukental von Beamten der bayrischen Herzöge verwaltet.

Bereits im 8. Jahrhundert (wahrscheinlich schon vor 738) errichteten Missionare in der Gegend von St. Johann eine Taufkirche, die Johannes dem Täufer geweiht war und von der sich der Name des Ortes ableitet.

Durch die Eröffnung des Kupfer- und Silberbergbaues 1540 am Rerobichl bei Oberndorf, das damals zum Gemeindegebiet von St. Johann gehörte, erlangte der Ort großen Reichtum. Im 17. Jahrhundert war der Heilig-Geist-Schacht mit über 780 Metern der tiefste Schacht der Erde. Der Bergbau hielt noch bis in das 18. Jahrhundert an.

Verkehrsanbindung durch Bahn und großem Sportfluplatz

1) Die Kaiserstraße im Zentrum, im Hintergrund die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommt man sehr gut nach St. Johannn in Tirol. Hier befindet sich eine Schnellzugstation der Giselabahn, auch Salzburg-Tiroler-Bahn genannt, die Anschluss an das internationale Eisenbahnnetz bietet.

Auf dem Gemeindegebiet befindet sich der Sportflugplatz St. Johann in Tirol. Es ist der zweitgrößte Flugplatz in Tirol (ICAO-Code LOIJ).

Der Flugplatz ist Heimatort des Fliegerclub St. Johann mit einer eigenen Flugschule und vielen Möglichkeiten für Segel- und Modellflug, Ballooning und Fallschirmspringen.

St. Johann im Sommer

2) Die Lafferer Trabrennbahn, Foto: HellasX, Lizenz: CC BY-SA 2.5

Tourismus und Gastronomie zählen zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen der Gemeinde.

St. Johann in Tirol gehört mit rund 520.000 Übernachtungen pro Jahr, die relativ gleichmäßig auf Sommer und Winter verteilt sind, zu den großen Tourismusorten in Tirol.

Feriengäste finden eine gute touristische Infrastruktur. Vom Hotel bis zum Campingplatz, vom Restaurant über Kaffeehäuser bis zur Diskothek wird alles angeboten, was man für erholsame Ferien benötigt.

Besondere Höhepunkte werden auf der Trabrennbahn geboten. Dazu kommt noch eine Reithalle und Reitparcours.

Wer erholsame Wanderferien sucht, der findet in St. Johann alles was man sich wünschen kann und jeden Schwierigkeitsgrad.

Der Winter winkt mit Schneeerlebnissen der besonderen Art

2) Kitzbüheler Horn, Foto: Erika39, Lizenz: CC BY 3.0

Das gesamte Gebiet ist im Winter besonders reich an Schnee, hat Bestnoten hinsichtlich der Pistenqualität und ist vor den gefürchteten Föhnwinden geschützt.

Wintergäste haben vor der Haustür das Kitzbüheler Horn mit allen Varianten und Schwierigkeitsgraden.

Dazu kommen die Gebiete am Wilden Kaiser und natürlich der Hahnenkamm in Kitzbühel, bekannt durch das berühmte Rennen.

Darüber hinaus gibt es rund um St. Johann ein breites Angebot für Langläufer, das mit über 90 Km Loipen und einem imposanten Blick auf die Bergwelt und den Wilden Kaiser immer wieder begeistert.

Tiroler Gemütlichkeit kann man in den zahlreichen Hütten und Berghöfen erleben. Eines der besten Beispiele ist der Harschbichl und die auf 1300m gelegene Angerer Alm, wo es ausgezeichnete Hausmannskost, den höchstgelegenen Weinkeller der Alpen und leckere Mehlspeisen gibt.

Wer sich lieber den Themen rund um Wellness widmen möchte, der findet in der Panorama Badewelt ein breites Angebot mit Freibad, Hallenbad und einer großen Saunawelt.