Landschaftsbild 40

1) Kopfbild Mitte: Stubaital, Ausblick von Patsch

Übersicht zur Gemeinde

Bundesland Tirol
Politischer Bezirk Innsbruck Land
Gemeinde Fulpmes
Höhe 937 m.ü.M.
Einwohner 4.281 (01/2016)

Offizielle Website / Quellen

www.fulpmes.tirol.gv.at

Quellennachweis

_________________________

Landkarte Großansicht

_________________________

Fulpmes, eine Gemeinde mit langer Berbautraditon

2) Wappen Fulpmes, Lizenz: Gemeinfrei

Fulpmes wurde erstmals im Jahr 1286 als Vultmeis urkundlich erwähnt, was der Bedeutung "Wölfe" entspricht.

Später war es auch als Wultmeins und Vulpes bekannt.

Straßennamen, teilweise noch erhaltene Stollen und darin gefundene Werkzeuge zeugen von jahrhundertealter Bergbau-, Hütten- und Eisenverarbeitungstradition im Ort.

Vom 16. bis zum 18. Jahrhundert schürfte man in der Schlick nach Eisen, am Sonnenstein nach Gold und Silber.

Werkzeugindustrie in schöner Landschaft

1) Das Panorama von Fulpmes

Die Stubaier Werkzeugindustrie mit ihrer bekannten Marke Stubai hat ihren Sitz in Fulpmes.

In Fulpmes gibt es seit über hundert Jahren eine Fachschule (seit 1969 Höhere Technische Bundeslehranstalt Fulpmes), welche die hohen Qualitätsstandards erhalten und ausbauen konnte. 

Seit 1904 verbindet die Stubaitalbahn Fulpmes mit Innsbruck.

Fulpmes, beliebt im Sommer und im Winter

2) Pfarrkirche von Fulpmes, Foto: Hejkal, Lizenz: CC BY-SA 2.0 Deutschland

Fulpmes ist schon alleine durch die Stubaitalbahn eine Gemeinde, die als Ausflugs- und Ferienort eine lange Tradition hat.

Von Innsbruck in einer knappen halben Stunde erreichbar, ist Fulpmes ideal für den Wochenendausflug.

Die reine Bergluft und das Höhenklima sind für Allergiker eine willkommene Erholung.

Zahlreiche Wanderwege mit leichten, mittleren und anspruchsvollen Schwierigkeitsgraden laden Familien und Bergsteiger zu Touren in eine herrliche Bergwelt ein.

Im Winter bietet das Skigebiet Schlick schöne Skitouren und für den Langlauf werden die Pisten bis Neustift gespurt.