Landschaftsbild 40

4) Kopfbild Mitte: Tierser Tal, Rosengarten

Übersicht zur Gemeinde

Italienische Region Trentino-Südtirol
Provinz Bozen
Bezirks-gemeinschaft Salten-Schlern
Gemeinde Tiers
Höhe Zentrum 1028 m.ü.M.
Einwohner 967 (Jan. 2010)
Sprachgruppe Prozentualer Anteil
Deutsch 97,4%
Italienisch 2,3%
Ladinisch 0,3%

Offizielle Website / Quellen

www.gemeinde.tiers.bz.it

Vereinigung Perlen der Alpen

Quellennachweis

_________________________

Landkarte Großansicht

_________________________

Impressionen

4) Tiers, Koflerhof
4) Tiers, Haus Steger
4) Plafotsch Alm
4) Tiers, St. Georg

Tiers - am Fuße des Schlern

4) Wappen Tiers, Quelle: www.comuniweb.it, Lizenz: Gemeinfrei

Die Gemeinde Tiers (ital: Tires) liegt zu Füßen des Rosengartens und des Schlern und hat schon alleine deshalb eine einzigartige Lage.

Die Ortsteile von Tiers sind Außertal, Dorf, Oberstraße, Mittelstrich, Gemair, St. Zyprian und Weißlahn. Die Nachbargemeinden sind Karneid, Völs, Kastelruth, Campitello di Fassa, Mazzin, Pozza di Fassa und Welschnofen. 

Das Gemeindegebiet wird im Norden durch den Schlern und den Tschafon, im Osten durch die Rosengartengruppe und im Süden durch den Taltbühel, den mit 1.756 m  höchsten bewaldeten Hügel Europas begrenzt.

Tiers ist Mitglied des Klimabündnisses und Gründungsmitglied der Vereinigung "Perlen der Alpen". Seit 2009 sind teile des Gemeindegebietes UNESCO Weltkulturerbe. 

Tiers im Sommer, Lage und Geschichte

4) Tiers und der Rosengarten

Schon in der Bronzezeit haben entsprechenden Funden zufolge auf dem Gebiet von Tiers Menschen gelebt. Namentlich erfasst wurde Tiers aber erst im Jahr 999. Mehr zur Geschichte finden Sie in der separaten Rubrik.

Tiers befindet sich im hinteren Abschnitt des Tiersertals. Etwa die Hälfte des Gemeindegebietes befindet sich im Naturpark Schlern-Rosengarten.

Die Hauptzufahrt nach Tiers führt seit Ende der 1980er-Jahre von Blumau im Eisacktal. Darüber hinaus erreicht man Tiers über die alte, steigungsreiche und steinschlaggefährdete Straße durch die enge Mündungsschlucht des Tales sowie über den Karerpass und den Nigerpass. Zu Tiers dazu gehören noch die Ortsteile St. Zyprian und Weisslahnbad.

Freunde der Bergwelt schätzen die landschaftlichen Reize

4) Tiers, Panorama mit Pfarrkirche St. Georg

Im Sommer bietet das Feriendorf eine breite Palette an Wanderungen und Ausflügen in einer Bergwelt, die trotz des Bekanntheitsgrades vom Massentourismus bislang weitgehend verschont wurde.

Zahlreiche Wanderwege mit leichten, mittleren und anspruchsvollen Schwierigkeitsgraden laden Familien und Bergsteiger ein.

Barocke Kunst im Dorf, historisches Wassersägewerk

4) Ortszentrum mit Kirche

Sehenswert ist die Pfarrkirche St. Georg. Bereits im 13. Jh. dürfte hier eine Kirche erbaut worden sein. 1332 ist der spätromanische Kern nachgewiesen. 1472 wurde die romanische Apsis in ein gotisches polygonales Presbyterium umgebaut.  Der zwiebelförmige Turmaufsatz entstand  1739. 1771 wurde die Kirche zur heutigen Größe erweitert  und die Decke mit Fresken von C. Henrici ausgestattet. 

Ein sehenswertes Beispiel für die Nutzung der Wasserkraft ist das alte Kraftwerk und die Steger Säge in Weißlahnbad bei St. Cyprian. Die „Venezianische Säge“ wird in den Sommermonaten vorgeführt.

Dort ist auch das Informationszentrum des Naturpark Schlern und Seiser Alm mit einem ethnografisch-naturkundlichem Museum eingerichtet. Auf der Route liegt dies einige Kilometer vor Tiers.

Romanik, Gotik und Barock

4) St. Sebastian

In St. Zyprian ist die spätromanische Kapelle mit halbrunder Apsis aus dem 13. Jahrhundert, die dem Heiligen Zyprian und Justina geweiht ist, einen Besuch wert. Sie wurde 1583 durch die Herren von Völs Colonna erneuert.

In St. Sebastian, zu dem ein Kreuzweg führt, gibt es das gotische Kirchlein zu sehen, das 1635 zu Ehren der Pestpatrone Sebastian und Rochus gebaut wurde.

Der Platz, wo das Kirchlein steht, heißt Weihboden und dürfte ein alter heidnischer Kultplatz gewesen sein.

Tiers und Umgebung im Winter

Tiers liegt nicht unbedingt inmitten der klassischen Skigebiete der Seiser Alm.

Dennoch können sich insbesondere Wanderer und Freunde des Tourenski über die vielen Möglichkeiten freuen, die sich in diesem Gebiet ergeben.

Das Feriendorf ist auch ein Ausgangspunkt in die nahegelegenen Skigebiete der Dolomiten.